Die mexikanische Regierung will die dritte und entscheidende Testphase des russischen Coronavirus-Impfstoffkandidaten „Sputnik V“ mit Tausenden Freiwilligen unterstützen. Das schrieb der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard gestern (Ortszeit) auf Twitter.

Er habe bei Gesprächen mit dem russischen Botschafter das Interesse daran bekundet, großangelegte Studien am Menschen durchzuführen, „um den Impfstoff so bald wie möglich in Mexiko zu haben“.

Der mexikanische Präsident Andres Manuel Lopez Obrador erklärte sich zudem bereit, den neuen Coronavirus-Impfstoff freiwillig als Erster zu testen, falls er sich als wirksam erweise.

 

Quelle: red, ORF.at

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.