Die Diskussion über eine reduzierte Arbeitszeit nimmt in der Corona-Krise wieder neu an Fahrt auf. Grüne und SPÖ sind dafür, die ÖVP weniger.

Die SPÖ schlägt – wieder einmal – die geförderte 4-Tage-Woche vor. Das sei besser als das Kurzarbeitsmodell – also 80 Prozent Arbeitszeit bei 95 Prozent Nettolohn. Die Regierungsparteien sind sich uneins, die Wirtschaftskammer ist gegen eine verpflichtende Arbeitszeitverkürzung.

Bessere Work-Life-Balance

Eine vom SPÖ-Parlamentsklub in Auftrag gegebene Studie zeigt, dass jene Österreicher, die aktiv im Berufsleben stehen, zu 52 Prozent eine 4-Tage-Woche befürworten, 39 Prozent sprechen sich dagegen aus. „All jene, die jünger sind, Betreuungspflichten haben, aber in der aktuellen Krise auch Angst um den Arbeitsplatz, sind dafür, dass wir neue Wege gehen, um Jobs zu sichern“, argumentiert der stellvertretende SPÖ-Klubchef Jörg Leichtfried.

Quelle: https://www.heute.at/s/4-tage-woche-feiert-in-der-corona-krise-ein-comeback-100097917

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.