Die Stadtwerke München und die Münchner Verkehrsgesellschaft testen keimfreie Rolltreppen. Sechs Rolltreppen im U-Bahnhof Marienplatz werden derzeit mit einer speziellen UV-Desinfektion ausgestattet. Die erste Rolltreppe mit dieser Technik ist seit dem 14. August in Betrieb.

Ursprünglich war der Test schon um den Jahreswechsel herum geplant. Mit der Ausbreitung des Coronavirus bekommt er nun eine ganz neue Relevanz. Nach einem ersten Einbau im vergangenen Jahr war die Technik außer Betrieb genommen worden, weil noch ein Gutachten ausstand.

„Der Test ist auf mehrere Jahre angelegt. Im Fokus stehen bei der Erprobung insbesondere die Auswirkungen auf das Nutzerverhalten und das Material“, sagte ein Sprecher der Stadtwerke. Man wolle beispielsweise wissen, ob die UV-Bestrahlung mehr Fahrgäste dazu veranlasst, sich an den Handläufen festzuhalten. Außerdem soll geklärt werden, wie der Gummi der Handläufe auf die dauerhafte Bestrahlung mit UV-Licht reagiert.

Binnen Sekunden keimfrei?
Das Ganze funktioniert so: Die Module werden im Rücklauf der Rolltreppe, im verschlossenen Bereich, eingebaut und bestrahlen dort durchgehend den Handlauf mit UVC-Licht. Das UVC-Licht zerstört die DNA der Mikroorganismen. Der Handlauf soll so innerhalb von Sekunden weitgehend keimfrei sein.

 

Quelle: https://www.krone.at/2214607

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.