Nach zahlreichen Sichtungen haben die USA die neue Arbeitsgruppe UAPTF der US Navy zur Erforschung „Unidentifizierter Luftphänomene“ eingerichtet.

In den USA widmen sich Regierungsbehörden ganz offiziell Berichten über Beobachtungen von UFOs. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass die Zahl der Sichtungen laut Militärpiloten zuletzt zugenommen hat.

Gefahr für nationale Sicherheit?

Nun wurde eine neue Arbeitsgruppe zur Erforschung der nach offizieller sprachlicher Regelung „Unidentifizierte Luftphänomene“ genannten Flugobjekte bei der US Navy angesiedelt, wie das Pentagon am Wochenende mitteilte. Die Aufgabe der Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF) sei es, jene Phänomene „zu entdecken, zu analysieren und aufzulisten, die potenziell eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA darstellen könnten“.

Schon seit Jahren berichten US-Militärpiloten von seltsamen Objekten, die sich schnell und ungewöhnlich bewegten. Auch einige Videos von Flugzeugkameras, auf denen sie zu sehen sind, wurden bereits veröffentlicht. So erzählte ein Navy-Pilot der „New York Times“ im vergangenen Jahr von Objekten, die er und seine Kollegen vom Sommer 2014 bis zum Frühjahr 2015 an der Ostküste der USA beobachtet hätten.

 

Quelle: https://www.heute.at/s/usa-startet-nach-ufo-sichtungen-eigene-task-force-100097437

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.