Wer trotz Reisewarnung nach Kroatien fährt, dort an Covid-19 erkrankt und deshalb nach dem Urlaub nicht rechtzeitig zur Arbeit erscheint, hat gegenüber dem Arbeitgeber keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Der Anspruch auf Lohn- oder Gehaltsfortzahlung im Krankheitsfall entfällt nämlich, wenn die Erkrankung grob fahrlässig oder gar vorsätzlich herbeigeführt wurde. Das ist nach Ansicht des Arbeitsministeriums der Fall, wenn man jetzt trotz aktuell gültiger Sicherheitsstufe 6 nach Kroatien fährt.

 

Quelle: https://www.krone.at/2212725

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.